Die natürliche Stummelrute

 

Zu sehen ist eine sehr kurze Stummelrute.
Zu sehen ist eine sehr kurze Stummelrute.

In Deutschland oder Europa ist es eher noch ein recht seltenes Bild: Ein Australian Shepherd mit einer kurzen Rute, dem 'NBT'.

 

'NBT' ist hierbei eine Abkürzung für 'Natural Bobtail, was übersetzt soviel heißt wie 'natürliche Stummelrute'. Diese Hunde sind also nicht kupiert, was in Deutschland bzw. Europa ja auch verboten ist, sondern habe diese kurze Rute von Geburt an. Durch eben dieses Kupierverbot sieht man den Aussie hierzulande meistens auch immer nur mit Rute.

 

In den USA, wo der Australian Shepherd herkommt, ist dieses Bild mit 'NBT' viel weiter verbreitet, denn wird der Aussie nicht mit kurzer Rute geboren, so wird diese im Alter von wenigen Tagen kupiert. Dies ist dort Standard!

 

Ist ein Hund 'NBT' so bedeutet das aber nicht automatisch, dass er eine ganz kurze Rute hat, denn der 'NBT' kann auch in allen Längen ohne Abstufungen vorkommen: Z.B. eine halbe oder eine dreiviertel Rute. Das ASHGI führt hierzu an, dass ca. 47% aller 'NBTs' eine viertellange oder noch längere Rute vorzuweisen hatten. Übrigens haben auch etwa 10% aller 'NBTs' Knickruten.

 

Fast immer unterscheidet man einen genetischen 'NBT' von einem langrutigen Hund an der weißen Schwanzspitze, die NBTs nicht haben! (Nur ganz selten kommt es vor, dass ein Aussie kein weiß hat und somit auch keine weiße Schwanzspitze.) Auch kann man fühlen, ob es sich um einen langrutigen Hund handelt oder nicht. Normale Ruten verjüngen sich zum Ende hin, weil die Wirbel kleiner werden, und fühlen sich spitzer an. Beim NBT bleibt die Rute auch am Ende dicker.

 

Leider sieht man sich hierzulande oft Anfeindungen ausgesetzt, warum man den Hund habe kupieren lassen oder man wird immer wieder von anderen Hundebesitzern im Park gefragt, was denn passiert sei, dass der Hund die Rute verloren habe. Hier muss man leider noch viel Aufklärungsarbeit leisten. Wenn alle Stricke reißen, kann man aber sogar einen Gentest auf 'Brachyurie' machen lassen, welcher beweist, dass der Hund nie eine lange Rute hatte, sondern so geboren wurde. Dies kann manchmal wichtig werden, wenn man von Behörden verdächtigt wird gegen das Kupierverbot verstoßen zu haben oder wenn man auf Sport- und / oder Ausstellungsveranstaltungen starten will. Kontrolliert hier einmal stichprobenmäßig das Veterinäramt, kann ein solcher Gentest sinnvoll sein, da die Behörden im Zweifel ohne ausreichenden Beweis, dass der Hund nicht kupiert wurde, einen Start untersagen können.

 

Übrigens ist es auch verboten, kupierte Hunde nach Deutschland zu verbringen. Daher sind die aus den USA importierten, kupierten Aussies auf dem Papier auch immer mit 'Indikation', also einer medizinischen Notwendigkeit, kupiert. Da es in den USA nicht verboten ist, scheuen sich die Tierärzte dort auch keineswegs, eine solche Bescheinigung auszustellen, damit der Hund hier dann doch auf Ausstellungen und Turnieren starten darf.

 

In der Zucht sind in Deutschland 'NBT x NBT Verpaarungen' als Qualzucht verboten, da es sich um einen autosomal dominanten Erbgang handelt. Trägt ein Hund das NBT-Merkmal einmal (heterozygot, also +/-) so zeigt er es auch. Sprich: Er ist ein NBT. Trägt ein Hund das NBT-Merkmal zweimal (homozygot, also -/-), ist er nicht lebensfähig. Diese Hunde versterben bereits im Mutterleib und werden meistens resorbiert, was man an einer kleineren Wurfstärke erkennt. Kommen diese Welpen doch zur Welt haben sie sehr starke Defekte an der hinteren Wirbelsäule, z.B. einen 'offenen Rücken' (spina bifida), und müssen in den meisten Fällen eingeschläfert werden.

 

Sorry for not having this website in English. But all English speaking Aussie fanciers from around the world are very welcome. Feel free to contact us if you have any questions! ;)

 

Alle unsere Welpen bekommen ASCA Papiere!!


Unser Zwingername (Kennel) ist beim ASCA registriert!


**NEU**

Jetzt bei Amazon als Downlad!!

 

Band 2 demnächst erhältlich!!

Ein historischer Roman zur Zeit der napoleonischen Kriege!