Wurftagebuch

"Ivy x Henry"

 

Achtung! Die Videos werden nach einer Weile gelöscht, da sie sonst die Seite am Laden hindern würden! Alle Videos könnt ihr auf YouTube immer wieder sehen! Dort findet ihr auch viele Playlists zu unseren Würfen, unseren eigenen Hunden und Nachzuchten. Einfach nach unserem Kanal 'Rhine River Aussies' suchen!

Do, 28. Mai 2020:

50. Lebenstag – Die Zeit rennt wirklich! Jetzt fängt heute schon die 8. Woche bei den Knirpsen an! Und das heißt für uns, dass wir ein klein bisschen in Stress kommen! *lach* Wie ich ja schon beim letzten Eintrag habe anklingen lassen, war die letzten Tage ja echt viel los. Mittwochs wurde gechipped, freitags kam die Augenuntersuchung an die Reihe – Donnerstag und Samstag war wieder Besuchstag und Sonntag kam noch einmal die Fotografin vorbei. Davon waren die Kleinen letztlich dann auch echt arg überdreht und durch den Stress dieser langen Tage gab es auch etwas weicheren Kot. Aber die Welpen sind sonst alle gut drauf und quietschfidel! Ich bin also auch ein bisschen froh über die Pause jetzt! ;)

 

Bei mir läuft es ansonsten nicht ganz so – erst habe ich mir den Zehennagel an einem Hundegitter zur Hälfte eingerissen, anschließend bin ich noch über den Welpenzaun geflogen (meine Knie sehen toll aus!), dann hat auch noch die Spülmaschine ihren Geist aufgegeben und zu guter Letzt macht jetzt auch noch die EC-Karte Ärger und will nicht mehr. Tja, immer dann, wenn man es nicht gebrauchen kann. *hust*

 

Die Babies haben jedenfalls zwischenzeitlich auch schon BARF kennen gelernt! Sie fanden es ziemlich lecker und haben so geschlungen, dass einer gleich eine riesen Portion ausgewürgt hat. *lach* Die Prägung geht unterdessen natürlich auch immer weiter, aber wir genießen die Ruhe bis zum Wochenende dann jetzt auch mal wieder wieder!

Do, 14. Mai 2020:

36. Lebenstag – Zwischenzeitlich geht es immer munterer im Auslauf zu. Ich habe beobachtet, dass die Kleinen jetzt sogar schon anfangen zu scharren, nachdem sie ihr Geschäft verrichtet haben. Egal dabei ob groß oder klein: Es wird fleißig mit den Hinterpfoten markiert. Also, ich würde mal sagen, dass das alle selbstsichere Mäuse werden.

 

Bislang konnte ich auch nachts immer noch die Tür zum Auslauf offen lassen, sodass Ivy rein und raus konnte, wie sie wollte. Tja, heute früh wurde ich wach, drehte mich um und guckte etwas konsterniert aus dem Bett, was denn los war… Da lag Ivy freudestrahlend wedelnd auf dem Vetbed und Mika lief ebenfalls freudig erregt um sie herum, hatte sich meinen Pantoffel geschnappt und transportierte diesen stolz wie Oskar ab. Also, es checkt nur einer aus, aber das heißt: Auslauf geschlossen halten.

 

Umso erstaunter war ich, dass ich plötzlich Tauriel im Gehege hatte. Im geschlossenen Gehege versteht sich. Öhm ja, ich habe sie dann auf frischer Tat ertappt und gleich mal ein Video davon gemacht. *lach*

 

Ansonsten wachsen und gedeihen alle prächtig! Heute musste ich schon auf die nächste Größe bei den Markierungshalsbändern umsteigen, weil diese dann doch langsam zu eng wurden. Mal sehen, wie lange ich die jetzt noch dran lassen kann, ehe sie Zwerge sich die vom Leib reißen. ;)

 

Do, 14. Mai 2020:

36. Lebenstag – Zwischenzeitlich geht es immer munterer im Auslauf zu. Ich habe beobachtet, dass die Kleinen jetzt sogar schon anfangen zu scharren, nachdem sie ihr Geschäft verrichtet haben. Egal dabei ob groß oder klein: Es wird fleißig mit den Hinterpfoten markiert. Also, ich würde mal sagen, dass das alle selbstsichere Mäuse werden.

 

Bislang konnte ich auch nachts immer noch die Tür zum Auslauf offen lassen, sodass Ivy rein und raus konnte, wie sie wollte. Tja, heute früh wurde ich wach, drehte mich um und guckte etwas konsterniert aus dem Bett, was denn los war… Da lag Ivy freudestrahlend wedelnd auf dem Vetbed und Mika lief ebenfalls freudig erregt um sie herum, hatte sich meinen Pantoffel geschnappt und transportierte diesen stolz wie Oskar ab. Also, es checkt nur einer aus, aber das heißt: Auslauf geschlossen halten.

 

Umso erstaunter war ich, dass ich plötzlich Tauriel im Gehege hatte. Im geschlossenen Gehege versteht sich. Öhm ja, ich habe sie dann auf frischer Tat ertappt und gleich mal ein Video davon gemacht. *lach*

 

Ansonsten wachsen und gedeihen alle prächtig! Heute musste ich schon auf die nächste Größe bei den Markierungshalsbändern umsteigen, weil diese dann doch langsam zu eng wurden. Mal sehen, wie lange ich die jetzt noch dran lassen kann, ehe sie Zwerge sich die vom Leib reißen. ;)

 

Mo, 11. Mai 2020:

33. Lebenstag – Das erste Besuchswochenende liegt hinter uns und die Welpen haben es allesamt erstaunlich gut weggesteckt! Normalerweise habe ich hinterher immer als Stressreaktion dünneren Kot und ‚Kotzerei‘, aber diesmal gar nichts! Lediglich etwas überdreht waren sie, insbesondere Cooper. *lach* Der junge Mann kann definitiv jaulen! Heute Morgen hat er das sehr genau unter Beweis gestellt und in den höchsten Tönen gesungen, ehe er mal zur Ruhe gekommen ist. Generell werden sie jetzt doch recht munter und geräuschvoll. Sie rufen jetzt quasi immer zum allmorgendlichen Appell und schmeißen alle aus den Federn. Passend dazu hat man sie jetzt auch öfters in den Knochen hängen. Cooper wird da gerade sehr forsch mit seinen spitzen Zähnchen. ;)

 

Tauriel hat die Kleinen ansonsten jetzt so richtig adoptiert. Wenn man nicht aufpasst, dann bringt sie ihnen ihr eigenes Frühstück, was sie ihnen dann hochwürgt, um ihnen einen zweiten Imbiss zu verschaffen, was eigentlich gar nicht nötig ist, weil sie von Mama Ivy ziemlich gut versorgt werden, in die Wurfbox.

 

Auch Tante Sunny ist jetzt öfters bei den Babies und genießt das wirklich! Mittlerweile hat sie allen hallo gesagt und zur Begrüßung mal ordentlich die Ohren gesäubert. Bei den letzten Würfen habe ich sie nicht so wirklich integriert, da sie ja die Tumor-OP gehabt hatte. Die war zwar letztes Jahr im November, doch leider hatte sie bis in den März eine offene Wunde am Ellbogen, womit sie auch sehr eigen war. Die anderen durften nicht dran schnüffeln und da wollte ich vermieden, dass sie nachher den Welpen eine zischt. Schlechte Erfahrungen brauchen die ja nun wirklich nicht zu machen. Jetzt war ich mir aber ziemlich sicher, dass da nichts mehr passiert. Und genauso ist es auch! Sie liebt die Kleinen!

 

Do, 07. Mai 2020:

29. Lebenstag – Die Zeit vergeht gerade echt rasend schnell, stelle ich fest. Und heute beginnt tatsächlich schon die fünfte Woche! Ehrlich gesagt genieße ich die Zeit mit den Babies gerade so sehr, dass mich das schon jetzt ein bisschen wehmütig macht. Die Bande ist echt sehr aufgeschlossen und kommt sofort angerannt, wenn ich in den Auslauf steige; sie sind auch schon extrem agil und aktiv; und wenn die großen Hunde anschlagen, dann wuffen die echt schon mit. *lach* Das werden kleine Kaliber!

 

Heute waren die Zwerge dann auch schon das erste Mal draußen im Garten. Mika wird echt ein Feger… Sie war ganz schön vornweg, wohingegen sich ihre Schwester Fine noch deutlich zurückhaltender gezeigt hat. Aber das spiegelt auch das Bild drinnen wider: Fine ist sehr ruhig und entspannt und braucht einfach noch etwas. Bei den Jungs war Chewie quasi sofort auf und davon und bis auf die Wiese abgerauscht, aber sein schwarzer Bruder konnte sich noch so gar nicht damit anfreunden. Er quakte und beschwerte sich doch ziemlich, dass er jetzt lieber wieder rein wollte.

 

Am Wochenende beginnt dann auch schon wieder die Besuchszeit, auf die ich mich sehr freue, da wir sozusagen fast mehrere Wiederholungstäter dabei haben. Natürlich werde ich euch auch davon berichten, wie die Babies den Besuch fanden!

 

Do, 30. April 2020:

22. Lebenstag – Mittlerweile ist die Übergangsphase geschafft und wir befinden uns jetzt in der sogenannten Prägephase. Die Babies können sich jetzt ohne Stimulation der Mama lösen, haben schon den ersten Brei bekommen und bei der Interaktion mit Geschwistern und der Umwelt geht es so richtig ab. Die können echt schon richtig fauchen und werden auch beim Laufen immer sicherer, auch wenn sie noch oft umfallen.

 

Für mich ist das jetzt immer der Zeitpunkt, zu dem es ein wenig ernster wird. Ich werde jetzt also die Futtergewöhnung starten (Brei aus Trockenfutter und Milch gab es schon) und auch das Lernprogramm beginnen. Das heißt, die ersten Geräusch-CDs, um die Welpen besonders an laute Knallgeräusche zu gewöhnen, landen jetzt im Abspieler und die richtigen Halsbänder kommen unter Aufsicht dran, denn die würden sie sich sonst bald runternagen. Was heißen will: Ja, die Zähne sind durch! Ok, noch nicht richtig weit, aber der erste Durchbruch der Fangzähne ist geschafft. Das Zahnen geht jetzt übrigens nahtlos weiter mit den Schneide- und dann den vorderen Backenzähnen.

 

Ansonsten beschäftige ich mich gerade damit, die Reservierungsunterlagen für das Besuchswochenende fertigzustellen und die restlichen Termine fürs Chippen, die Augenuntersuchung und das Impfen zu machen. Es ist also immer was los bei uns!

 

So, 26. April 2020:

18. Lebenstag – Jetzt gab es doch tatsächlich etwas länger kein Update mehr, aber dafür habe ich jetzt auch definitiv wieder mehr Zeit, da uns die großen Welpen bis auf Keeva alle verlassen haben. Mit der Maus werde ich natürlich jetzt auch zügig die Erziehung (Dank Corona eben ohne Hundeschule) beginnen, aber das wird natürlich nicht so viel Arbeit wie mit 15!

 

Mittlerweile sind auch bei allen Mäuschen tatsächlich schon die Augen aufgegangen, aber wie immer ist es natürlich noch zu früh für eine Augenfarbe. Wobei ich bei Ivy eher auf braun (bei blue merle und black tri) und bernsteinfarben (bei red tri und red merle) tippe. Ausnahmen bestätigen immer die Regel, aber ich gehe jetzt erst mal nicht von blau aus. Zudem ist jetzt auch schon die erste Entwurmung durch und die Kleinen sind richtig, richtig munter geworden. Ich finde sie im Vergleich zu den letzten zwei Würfen echt mega agil und – wie mich tatsächlich eine liebe Welpenbesitzerin aus dem letzten Ivy-Henry-Wurf erinnert hat – die Augen waren auch diesmal zackig auf! Wirklich etwas früher als bei den anderen Würfen.

 

Ein Lied singen von der Willenskraft der Welpen kann auch unsere liebe Fotografin Jana, die gestern wieder zum Bilder machen da war. Also, ich muss sagen: Mika, Cooper und Kenai wollten ganz schön mit dem Kopf durch die Wand beim zweiten Motiv und nicht so wirklich schlafen. Keine Ahnung, ob es vielleicht auch etwas an der Wurmkur lag, aber die haben sie sonst eigentlich gut vertragen. Nun ja, es hat letztlich alles geklappt, wie ich gehört habe und es gibt von allen Babies bald schöne Bilder! :D Und natürlich werden wir auch noch zwei weitere Fototermine haben! ;)

Do, 16. April 2020:

8. Lebenstag – Unglaublich, aber wahr: Jetzt sind die Mäuse schon eine Woche alt! Das heißt, so langsam können wir daran denken, dass sich mal die Äuglein öffnen. Das ist ab dem 10. Tag möglich, allerdings dauert es bei uns dann doch eher etwas länger – oft passiert das so um den 17. Tag erst. Zeitgleich gehen dann auch die Ohren, die bis dahin wie verklebt eng am Kopf anliegen, auf. Das wird dann wieder sehr spannend!

 

Mittlerweile sind Ivy und die Welpen mit der Wurfbox auch wieder runter ins Wohnzimmer gezogen – wir haben wieder fleißig alles umgebaut. Auch Ivys Gesäuge macht jetzt keine Probleme mehr, auch wenn es immer sehr gut gefüllt ist und ich darauf achte, ihr nicht zu viel zu füttern. Denn das kurbelt die Milchproduktion ja auch noch mal an. Hier läuft also alles seinen normalen Gang!

Mo, 13. April 2020:

5. Lebenstag – Ivy und den Babies geht es nach wie vor gut! Und zwischenzeitlich habe ich es auch schon mal geschafft, die wichtigsten Dinge online zu stellen! Dabei waren die letzten Nächte dann doch etwas kürzer, weil ich oft bei Ivy saß und die Welpen immer mal wieder angelegt habe. Ivy hatte nämlich Verhärtungen im Gesäuge. Tja, sechs Babies und mehr Zitzen sind da eben doof. Ich habe das Gesäuge fleißig massiert und gekühlt und mittlerweile ist alles wieder in Ordnung. Jedenfalls nehmen die sechs sehr gut zu! Wen wundert es da? *lach*

 

Ansonsten gibt es jetzt gar nicht so viel zu erzählen. Wir befinden uns jetzt in der neonatalen Phase, die bis zum 14. Lebenstag andauert, was heißt, dass die Welpen noch blind und taub sind und auch nur einen recht wenig ausgeprägten Geruchssinn besitzen. Auf Umweltreize wie Licht oder Lärm können sie daher nicht reagieren, lediglich auf Kälte oder Hunger. Dabei üben sie nur ihr angeborenes Verhalten aus: Herumkriechen im Kreis (um zu den Zitzen oder den Geschwistern zu kommen), den Milchritt (um die Laktation anzuregen), das Abstemmen mit den Hinterbeinen (um sich an der Milchbar halten zu können) und das Ansaugen an der Zitze. Kot und Urin könne sie nur durch das Belecken der Mama absetzen.

 

Ihr seht: Es ist also noch nicht so viel los, was sich aber bald schon ändern wird!

Do, 09. April 2020:

63. Tag der Trächtigkeit – So, gestern Abend bis heute Morgen ging es dann doch etwas unerwartet und Knall auf Fall los. Eigentlich war Ivy ja noch die Ruhe selbst, aber dann sank die Temperatur erst auf 36,9°C und in der Nacht sogar auf 36,3°C, womit für mich klar war: Das war der Temperaturabfall!

 

 

Morgens

Mittags

Abends

Fr, 03.04.

37,1°C

37,5°C

37,8°C

Sa, 04.04.

37,9°C

37,6°C 

37,7°C

So, 05.04.

37,4°C

37,5°C

37,3°C

Mo, 06.04.

37,4°C

37,6°C

37,9°C

Di, 07.04.

38,1°C

37,5°C

37,5°C

Mi, 08.04.

37,4°C

37,2°C

36,9°C / 36,3°C

 

 

Tatsächlich ging es dann morgens auch gleich mit Hecheln los und Ivy und ich verbrachten den ganzen Tag im oberen Stockwerk in der Wurfbox. Ab hier alles im Tickerformat!

 

9:30h               Ivy macht draußen Häufchen und Pipi.

 

10:20h             Ivy legt sich noch mal etwas schlafen.

 

10:37h             Sie gräbt und beißt ins Laken.

 

10:45h             Schläft noch mal.

 

11:14h             Graben und hecheln.

 

11:18h             Frisst Mittagessen.

 

11:30h             Hecheln, graben, hinlegen usw. Im Wechsel eine ganze Weile.

 

11:52h             Putzt sich intensiv.

 

12:50h             Hecheln wird heftiger.

 

13:05h             Pipi, Häufchen.

 

14:04h             Hechelt stark, schon leichtes Zittern am Kopf zu erkennen.
                        Grabintensität nimmt noch mal zu.

 

14:39h             Trinkt sehr viel

 

15:21h             Zittert jetzt richtig beim Hecheln. Nimmt kein Leckerchen.

 

16:01h             Rote Augen.

 

16:30h             Pipi, Häufchen.

 

16:50h             Ivy frisst wieder.

 

18:00h             Sie trinkt wieder viel.

 

18:08h             Unruhe extrem.

 

18:25h             Pipi, Häufchen. Kotet sehr lang. Richtig leer gemacht. Wollte
                        das erste Mal von selbst raus.

 

18:43h             Sucht nach Platz außerhalb der Wurfbox.

 

19:06h             Hecheln und Zittern extrem.

 

19:22h             Übergibt sich.

 

19:25h             Erste Wehen.

 

19:35h             Erster Welpe geboren.

 

22:46h             Letzter Welpe geboren.

 

Wie immer hat Ivy die Geburt der sechs Zwerge sehr souverän gemeistert. Ich bin echt happy, dass alles gut gegangen ist und auch mein Wunsch erfüllt wurde. :D So hat sich dieser letzte Ivy-Wurf doch noch richtig gelohnt. Und obendrein sind alle Babies topfit! Was will man mehr? In den nächsten Tagen werden nun die Fotos kommen und ich werde weiter von der Bande berichten.

 

Bitte seid etwas nachsichtig mit mir – so richtig wird es wohl erst losgehen, wenn die anderen Racker ausgezogen sind. Die sind nämlich gerade noch echt anstrengend! ;)

Sorry for not having this website in English. But all English speaking Aussie fanciers from around the world are very welcome. Feel free to contact us if you have any questions! ;)

 

Alle unsere Welpen bekommen ASCA Papiere!!

 

Unser Zwingername (Kennel) ist beim ASCA registriert!